Am Freitag, 4. August 2017 kamen wir abends um 23.00 Uhr in Victoria auf Vancouver Island (Canada) an. Die Überfahrt von Port Angeles (USA) dauerte 1,5h. Beim Grenzübertritt wollte der kanadische Beamte einiges von uns wissen. Kein Wunder, wenn ein Deutscher und eine Schweizerin mit einem kanadischen Van einreist. Da können schon Fragen auftauchen, vor allem in Bezug auf den Van 😉 Er liess uns dann aber doch passieren.

Victoria ist eine schöne Stadt mit vielen alten viktorianischen Bauten. Das Parlamentsgebäude ist mit vielen Lampen beleuchtet, was nachts herrlich aussieht und ein wunderbarer Empfang bot. Es hat viele Pferdekutschen, was total zu diesem Ort passt. Eine Stadt mit Charme.

Im Sooke East Park machten wir eine Wanderung der Küste entlang. Leider waren auch hier die Waldbrände spürbar, denn es war wirklich schlechte, verrauchte Sicht. Die Waldbrände waren allerdings nicht auf Vancouver Island, sondern auf dem Festland. Scheinbar haben 140 Blitze eingeschlagen und die Wälder entzündete. Auf dem Campingplatz sagte uns der Besitzer, dass es die Tage zuvor noch schlimmer war und sie nicht zwei Meilen weit sehen konnten.

Angeblich leben in Ucluelet ca. 1’000 Bären. Wir freuten uns darauf und waren gespannt, welche in freier Wildbahn zu sehen. Kaum in dem Ort angekommen, war das Wetter viel schlechter. Dicker Nebel machte sich über der Ortschaft breit. Wir wanderten an der Küste ein paar Trails, aber die Sicht war wirklich sehr schlecht, weshalb man nicht weit sehen konnte.
In Ucluelet trafen wir Eik’s Freund, Timo. Er war mit seiner frischgebackenen Ehefrau für 3 Wochen auf Vancouver Island in den Flitterwochen. Wir verbrachten zwei gemütliche Abende mit ihnen.

Tofino liegt etwas nördlicher und ist noch touristischer als Ucluelet. Das Wetter war jedoch auch nicht besser, weshalb wir nur ein paar kurze Trails im Regenwald machten. Einmal mehr mussten wir feststellen, dass schönes Wetter wirklich wichtig ist.
Wir haben leider keinen einzigen Bären gesehen 🙁 Ebenfalls soll es dort Wölfe und Pumas geben auch diese haben wir nicht gesichtet.

Nach 10 Monaten wagte ich mich das erste Mal zum Friseur. Es war an einem Sonntag und ich musste nicht mal warten. Der Spass hat mich gerade mal CHF 25.- gekostet. Noch nie war ich so günstig beim Friseur und ich denke, dass dies auch nicht nochmal so billig sein wird.

Wir reisten weiter an die Westküste, bevor wir zurück nach Victoria kehrten. Glücklicherweise hatte sich inzwischen der Rauch von den Waldbränden verzogen, so dass man viel bessere Sicht hatte.
In Victoria werden Whale Watching Touren angeboten. Da sie uns sagten, dass sie die Tage zuvor Orcas gesichtet hatten, entschieden wir uns, eine solche Tour zu machen. Wir wollten unbedingt mal Orcas in freier Wildbahn sehen! Um 15.45 Uhr ging die Tour los und es war ein wunderbarer sonniger Tag. Perfekte Voraussetzungen also. Nun leider wurden wir enttäuscht, denn es liess sich kein einziger Orca blicken. Das einzige, was wir gesehen haben, war ein junger Buckelwal, welcher sich ein paar Mal kurz blicken liess. Somit hat sich die Tour nicht wirklich gelohnt. Ich denke, dass man beim Whale Watching echt viel Glück braucht und somit ist es immer ein Abwägen, ob man dafür Geld investieren soll oder nicht.

Vancouver Island ist eine schöne Insel, die allerdings fast nur aus Bäumen besteht. Es hat unglaublich viele davon und wir fanden die Insel dadurch etwas eintönig. Unsere Erwartungen waren etwas höher, welche allerdings nicht erfüllt wurden. Wir erhofften uns Wildlife zu sehen, aber viel davon haben wir nicht gesichtet. Es hatte einige Rehe, Hirsche (oder ähnliches) und Eichhörnchen. Es war witzig, diese mitten in den Städten anzutreffen und sie liessen sich von niemandem beim Fressen an der Strasse stören.

Am Morgen des 16. August 2017 fuhren wir mit der Fähre nach Vancouver zurück. In Vancouver gefällt uns speziell der Stanley Park. Er ist riesig und man hat eine wunderbare  Aussicht auf die Skyline der Stadt.

Highlights auf Vancouver Island: Victoria

Lowlights auf Vancouver Island: schlechte Sicht wegen Waldbränden, fast keine Wildtiere gesehen, Whale Watching Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.