In Singapore sind wir am späten Abend des 22. Februars 2017 angekommen. Netterweise konnten wir bei einem Bekannten 4 Tage wohnen (herzlichen Dank Seb, du warst ein super Gastgeber!).

Leider gab es beim Auspacken von Eik’s Gepäck ein böses Erwachen. Es wurden ihm mehrere Sachen aus dem eingecheckten Gepäck gestohlen. Ich habe ja schon von solchen Fällen gehört, aber wenn es einem dann selber passiert, ist es unschön. Sie haben ihm das ganze Necessaire, den Rasierer, diverse Ladekabel, den Führerschein und noch anderes entwendet. Schon der zweite Diebstahl auf unserer Reise. Gehört wohl leider dazu 🙁

Wir haben in Singapore sehr viel Zeit in Läden verbracht, weil wir zum einen diese gestohlenen Gegenstände wieder kaufen mussten und zum anderen Camping Equipment für Tasmanien brauchten. Da wir Singapore von anderen Stopovers bereits kannten und es teils auch regnete, war dies nicht ganz so schlimm. Glücklicherweise haben wir sozusagen alles gefunden, was wir gesucht hatten.

Singapore war auch ein Ort der Treffen. Ich habe mich riesig gefreut, dass genau zu der Zeit auch meine liebe Freundin mit ihrem Mann und den drei Kindern dort waren. Zumal das eine Kind mein süsser Gottibueb ist (geniesst eure Zeit noch Susi & Dani. Lieben Dank für die Bierrunde 🙂 ).
Des Weiteren war auch Eik’s Schwester und ihr Freund geschäftlich vor Ort (ganz herzlichen Dank Maja & Frank für die Mitbringsel und das leckere Sushi Essen!).

Nach 3,5 Monaten reisen in Asien ist Singapore etwas ganz anderes. Es ist überall unglaublich sauber. Die öffentlichen Toiletten sind in einem Zustand, den wir nirgendwo sonst angetroffen hatten und ja, wenn man so reist, benutzt man diese häufig. Das Preisniveau war natürlich auch wieder mal etwas anders als sonst in Südostasien. Da muss man sich erst dran gewöhnen, wenn man für ein Bier mindestens SGD 10.- zahlen muss.

Singapore ist für mich eine Wohlfühloase. Es freut mich immer, wenn ich ein paar Tage dort verbringen kann und ich bin mir sicher, dass dies nicht das letzte Mal war. Die Stadt hat auch einiges zu bieten und hat nachts eine schöne Skyline.

Vor unserer Reise hatten wir uns überlegt, eine Drohne zu kaufen. Allerdings haben wir uns dagegen entschieden, da wir sie zu schwer zu gross empfanden. Auf unserer TAO-Reise (Philippinen) hatte einer eine sehr handliche und leichte Drohne dabei. Wir waren sofort von ihr angetan und uns in Singapore auch eine gekauft. Die Sicht von oben ist einfach einmalig und somit freuen wir uns auf die zukünftigen Aufnahmen aus der Vogelperspektive.

Am Sonntag, 26. Februar 2017 haben wir Singapore verlassen und sind via Melbourne nach Hobart (Tasmanien) geflogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.