Diese Frage habe ich (Moni) mir gestellt, als ich wach im Bett gelegen habe und mir so einiges durch den Kopf ging. Der Vorteil: Es ist Donnerstag Nacht und morgen kann ich wieder einmal ausschlafen, weil ich ja Ende August 16 aufgehört habe zu arbeiten. Ein sehr weiser Entscheid 😉 Unsere To do-Liste ist lange und auch wenn ich nun immer wieder etwas erledige, fallen mir neue Dinge ein. Irgendwie eine never-ending-story. Natürlich möchte ich mich nicht beklagen, denn wir wollten das ja so 😉 Aber für diejenigen, die meinen, dass es keine Sache ist, sowas durchzuziehen liegen falsch. Klar freue ich mich auf unser Abenteuer, bis dahin ist es „harte Arbeit“ (Aussage Eik). Wir mussten bei jedem Gegenstand in der Wohnung entscheiden: behalten (=einlagern), verkaufen, verschenken oder entsorgen. Bei einem Umzug hat man eine ähnliche Situation, nur kann man da auch im Nachhinein noch etwas verkaufen oder entsorgen. Alles, was wir nun behalten, wird eingelagert und das Einlagern kostet nicht wenig Geld. Man bedenke, wir verdienen beide nichts mehr.

Auch unglaublich, wie viele bürokratische Sachen man abwickeln oder entscheiden muss. Wo überweise ich meine Freizügigkeitsleistung? Wie komme ich im Ausland am günstigsten zu Bargeld? Brauche ich eine Privathaftpflichtversicherung (gibt nur wenige Anbieter, wenn man den Wohnsitz abmeldet)? Was muss ich alles kündigen? Wohin soll meine Post gesandt werden? Und und und…

Aktuell sind wir noch eher in der Abbruchstimmung. Nächsten Samstag kommen einige Möbel weg und eine Woche später wird das Restliche in die Box gezügelt (vielen Dank schon mal den Helfern!). Wenn man oder Frau nun mitgerechnet hat, bleiben uns dann immer noch 6 Tage bis zum „Goodbye Switzerland“. In diesen 6 Tagen schlafen wir auf einem aufblasbaren Bett und haben wahrscheinlich sozusagen nichts mehr in der Wohnung. Dann ist definitiv Improvisation angesagt. Nur gut, dass wir noch auf Abschiedstournee sind, wenn es Zuhause nicht mehr so gemütlich ist 😉 Dafür ist die Wohnung schön leer für die Schlussreinigung. Da freue ich mich jetzt schon drauf (Blääääck) :P.

In 16 Tagen geht’s los!!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.